Es gibt so viele unterschiedliche Atemübungen die man tun kann, um seine Vitalität, Gesundheit und Lebenskraft zu steigern, dass man gar nicht weiß, womit man am besten anfangen sollte.

Folgende Atemübungen halte ich für besonders sinnvoll,
da sie ganzheitlich, universell anwendbar und enorm effektiv sind.

Erste Empfehlung:

Wenn man sich Bücher über Atemübungen kauft, so geht es in der Regel darum, synchron mit der Atmung bestimmte Bewegungen auszuführen. Dabei wird in bestimmte Körperbereiche hineingeatmet. So werden bestimmte Muskelgruppen und das Bindegewebe gedehnt und wieder flexibel gemacht. Unser Atemvolmen insgesamt vergrößert sich. Außerdem werden durch die mit der Atmung verbundenen Bewegungen die verschiedenen Körperbereiche quasi wiederbelebt und aktiviert.

Was meistens sehr wenig beschrieben wird, ist die große Auswirkung dieser Ubungen auf unsere Chakren und unser Drüsensystem. Deshalb sind Atemübungen an sich auch so wirkungsvoll, was unser Befinden und unsere Energie ausmacht.

Atemübungen sind besonders effektiv, wenn wir sie regelmäßig machen. Was nützt es jetzt, wenn du einen Trainings-Plan mit vielen verschiedenen Übungen hast, wozu du am Tage eine halbe Stunde und länger benötigst. Früher oder später findest du viele gute Gründe, warum du sie doch nicht ausführen kannst, weil du sie nicht in deinen Alltag integriert bekommst.

Und hier mein Tipp: Aus Tibet sind uns fünf essenzielle Übungen überliefert worden, mit denen du auf sehr einfache und wirkungsvolle Weise deine Gesundheit und Vitalität fördern kannst. Sie werden ausführlich auf www.fuenf-tibeter.org vorgestellt. Dort bekommst du alle Informationen aus erster Hand.

Nur so viel will ich dazu auf dieser Seite aus eigener Erfahrung noch schreiben: Du musst es tun! Lass dich nicht von deinem Alltag davon abbringen. Die Regelmäßigkeit ist wichtig. Es sind Riten. Mach sie zu einem Ritual in deinem Tagesablauf. Sei dabei nicht ehrgeizig und schalte dein Leistungswillen ab. Mach lieber nur 3-5 Wiederholungen täglich und das über viele Jahre, als ein Intensiv-Training für ein paar Monate. Du wirst es dir selbst danken.

Zweite Empfehlung:

Wenn es dir weniger um die körperliche Fitness geht, sondern du dich spirituell weiterentwickeln und ein höheres Bewusstsein erleben willst, so empfehle ich dir die "Die Zwölf Diamanten - zwölf Übungen zur Energiearbeit", die von Maruscha Magyarosy in dem gleichnamigen Buch vorgestellt und angeleitet werden. Sie hat auch ein - wie ich finde - besonders schönes Buch über die 5 Tibeter geschrieben. Mehr Infos dazu findest du auf ihrer Website www.innerfitness.de

Diese zwölf Energie-Übungen sind ganz einfache Atemübungen ohne körperliche Anstrengung. Man kann sich dabei gut entspannen und loslassen. Die Wirkung (spirituelle Bewusstseins-Erweiterung / Schwingungserhöhung) ist jedoch sehr sehr stark. Erstaunlich, dass diese Übungen noch so unbekannt sind. Ein absolut genialer Geheimtipp sozusagen! Möge diese Webseite das nun ändern.

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.